Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheiten

15.10.2018

 


STARKER SCHUTZ GEGEN KRANKHEITEN, UM IHREN ERTRAG VON INNEN HERAUS ZU SCHÜTZEN

 

Wussten Sie, dass die meisten DEKALB-Winterrapshybriden über die Rlm7-Phomaresistenz und eine allgemein gute Widerstandsfähigkeit gegenüber Cylindrosporium-Blattflecken verfügen? Dieser Schutz ermöglicht ein ungestörtes Pflanzenwachstum, schützt die Pflanzen quasi von innen heraus und ermöglicht etwas mehr Flexibilität bei der Anwendung von Fungiziden.

 

Ermöglichen Sie ihrem Raps eine ungestörtere Entwicklung mit den vorteilhaften Winterrapshybriden von DEKALB.

 

Blatt- und stängelbasierte Krankheiten reduzieren in vielen Fällen den Ertrag Ihres Rapses – besonders bei hohem bis sehr hohem Infektionsdruck oder wenn der optimale Termin der Fungizidanwendungen nicht eingehalten werden konnte.

 

Schutz vor weiteren Krankheiten

Da wir in unseren Zuchtgärten vollständig auf die Anwendung von Fungiziden verzichten, können wir bereits zu einem sehr frühen Stadium erkennen, wie diese auf einen hohen Krankheitsdruck reagieren und das Zuchtmaterial entsprechend selektieren. Die bis heute ungebrochene Rlm7-Phomaresistenz, gegenüber Phoma lingam konnte vor mehr als 25 Jahren identifiziert werden und ist heute in denmeisten DEKALB-Hybriden zu finden.

Um die monogene Rlm7-Phomaresistenz zu schützen, achten wir bei der Auswahl der Elternlinien auf eine gute allgemeine „Feldgesundheit“. Diese gute Feldgesundheit bedeutet konkret, dass die Sorten über eine gute polygene Toleranz gegenüber Phoma lingam und anderer Krankheiten verfügen. Die geschickte Kombination beider Resistenzquellen in Verbindung mit zielgerichteten  und gut platzierten Fungizidapplikationen schützt den Raps optimal vor Krankheiten und den damit verbundenen Ertrags- und Qualitätsverlusten, und erhält das Rlm7-Gen als wirksame Resistenzquelle.

Sclereotinia ist eine oft unterschätzte Infektion, die während der Blüte des Rapses auftritt. Die Schäden sind oft erst Wochen später zu erkennen und führen zu Ertragsverlusten von bis zu 30 % in Jahren mit hohem Infektionsdruck und nicht optimal platzierter Blütenfungizidapplikation. Da das Infektionsrisiko mit langer Blühphase zunimmt, sollte man bei entsprechenden Witterungsbedingungen und einer langen Blühdauer über eine Doppelapplikation an Stelle einer Einfachapplikation zum Zeitpunkt der Vollblüte nachdenken.

 

Schutz der Resistenzmechanismen

 

Obwohl verlässliche Resistenzquellen gegen die Verticillium-Welke noch lokalisiert werden müssen, ist bekannt, dass jede Winterrapshybride unterschiedlich anfällig ist. Daher werden bereits während der Züchtung die Sorten selektiert, die eine sehr gute, natürliche Toleranz gegenüber Verticillium haben und zur weiteren Züchtung verwendet.

 

 

 

 

 

 

 

 

Von DEKALB empfohlene Sorten zum Umgang mit Krankheiten


 

DK EXALTE Frühreif und Gesund erfahren sie mehr

DK EXENTIEL Der Robuste Gesunde. erfahren sie mehr

DK EXPANSION Der Stickstoffeffiziente Ertragsbooster erfahren sie mehr