Landwirtschaft: Wie schützen sich Rapspflanzen vor Kälte?

27.07.2017

Pflanzenbauliche Informationen für Sicherheit beim Rapsanbau 


Zu wissen, wie man Rapspflanzen richtig vor Kälte schützt, ist für den Anbau unentbehrlich, denn der Winter ist eine kritische Zeit für das Wachstum der Rapspflanze. Mit der Auswahl einer guten Sorte und der richtigen Pflege können Sie Auswinterungsschäden kontrollieren, aber dafür ist es wichtig, zu wissen, wie die Raps-Pflanzen auf den Winter reagieren. Darum stellt Ihnen DEKALB viele pflanzenbauliche Informationen zur Verfügung, denn nur so können Sie in der Landwirtschaft optimale Sicherheit erzielen.


Doch wie schützen sich die Pflanzen vor Kälte? Um eine gute Frosttoleranz zu erreichen, müssen ihre Zellwände dick genug sein. Wenn die Witterungsbedingungen sehr feucht sind und die Raps-Pflanze dadurch viel Wasser aufnimmt, werden die Zellwände dünner und sie hält dem Frost weniger gut stand. 

Nasse Böden können auch zur Gefahr für Raps-Pflanzen werden, wenn sie durch plötzlichen Frost gehoben werden und die Wurzeln abreißen. Außerdem schaffen zu feuchte Böden exzellente Bedingungen für die Ausbreitung von Rapskrankheiten wie der Wurzelhals- und Stängelfäule, verursacht durch den Erreger Phoma lingam. 

Stabile Rapspflanzen mit Toleranz oder Resistenz gegen Schädlinge 


Diesen Schäden können Sie vorbeugen und somit für mehr Sicherheit in der Landwirtschaft sorgen, indem Sie eine stabile und standfeste Rapssorte auswählen, die gegen die häufigsten Schädlinge tolerant oder resistent ist. In unserem DEKALB-Produktkatalog finden Sie viele verschiedene Sorten Hybridraps mit Eigenschaften wie Robustheit, Standfestigkeit, Stickstoffeffizienz, hohem und stabilem Ertragspotential schnellem Wachstum sowie geringer Anfälligkeit gegenüber Verticillium und Resistenz gegen Erreger wie Phoma und sogar Kohlhernie.

Kälteschäden können Sie zusätzlich durch eine regelmäßige Rückverfestigung des Bodens vorbeugen, da der Frost so weniger tief in ihn eindringen kann. Das Auswinterungsrisiko der Rapspflanzen können Sie außerdem durch eine rechtzeitige Bekämpfung des Erdflohs verringern.

Innovation und Information für mehr Sicherheit in der Landwirtschaft 


Innovationen in der Züchtung und der landwirtschaftlichen Technik können für Sie sehr hilfreich sein, um Ihre Pflanzen richtig vor Kälte zu schützen. DEKALB informiert sie regelmäßig über verschiedene Landwirtschaftsmessen, damit Sie die Neuheiten vor Ort unter die Lupe nehmen können. Außerdem veröffentlichen wir Artikel mit nützlichen Tipps für Ihren Anbau und pflanzenbaulichen Informationen.


Wenn ihre Rapspflanzen den Winter gut überstanden haben, können Temperaturschwankungen im März zu violetten Verfärbungen an den Blättern des Rapses sorgen. Dies kann durch Nährstoffmangel bedingt sein, oder eine einfache physiologische Reaktion auf ungleichmäßige Sonneneinstrahlung. 
Im Juli wird der Raps schließlich geerntet. Der richtige Zeitpunkt der Rapsernte ist für die Sicherheit der Erträge in der Landwirtschaft sehr wichtig. Damit Sie ihn optimal festlegen können, stellt DEKALB Ihnen viele pflanzenbauliche Informationen zur Verfügung.