Clearfield® Produktionssystem

25.04.2017
  • Überlegene Herbizidleistung
  • Ungestörte Jungendentwicklung
  • Vereinfachung betrieblicher Abläufe
  • Ertragssicherheit unter kritischen Bedingungen
  • Stickstoffvorrat im Boden steht dem Kulturraps vollständig zur Verfügung

Der Anbau von Clearfield®-Rapshybriden hat im Vergleich zu Nicht-Clearfield®-Raps viele Vorteile für landwirtschaftliche Betriebe: Zum einen ist der Raps im allgemeinen gegenüber Herbiziden unempfindlicher. Dadurch können viele verschiedene Unkräuter, sogar verwandte Pflanzen aus der Familie der Kreuzblütler, bekämpft werden, was die Herbizidleistung steigert. Durch die geringere Empfindlichkeit gegenüber Herbiziden kann eine ungestörte Jugendentwicklung der Rapspflanzen stattfinden und oft höhere Erträge erzielt werden. Die Wirkung der Herbizide im Raps hat außerdem zur Folge, dass der Stickstoffvorrat im Boden vollständig dem angebauten Kulturraps zur Verfügung steht. All das vereinfacht die betrieblichen Abläufe in der Landwirtschaft und kann die Erträge selbst unter kritischen Bedingungen sicherer manchen

 

Das Clearfield®-Produktionssystem besteht aus zwei Komponenten: Der Clearfield®-resistenten Hybridrapssorte und einem Clearfield®-Herbizid. Der Clearfield®-Raps verträgt dieses Herbizid besonders gut, da er über eine natürliche Unempfindlichkeit gegenüber den Herbizidwirkstoff Imazamox verfügt. Dieser Wirkstoff wurde in Deutschland 2012 erstmals für Raps zugelassen. Er schadet Regenwürmern und Bienen nicht und ist für Säugetiere, Vögel und Fische kaum giftig. Die Aufnahme dieses Herbizids im Raps findet vor allem über die Blätter und kaum über den Boden statt.

 

Die Unempfindlichkeit des Rapses gegen das Herbizid ermöglicht es, ein sehr breites Unkrautspektrum, einschließlich Kreuzblütlern und Nicht-Clearfield®-tolerantem Raps im Nachauflauf zu bekämpfen. Zusätzlich kann der Raps durch die ungestörte Entwicklung oft höhere Erträge erzielen (siehe Abbildungen Ertragsleistung des Clearfield®-Produktionssystems)*.

DEKALB hat momentan drei Sorten Clearfield®-Hybridraps im Sortiment, die alle in der EUSV1-Versuchsserie in den Bundesländern unter den gleichen Versuchsbedingungen und Versuchsprotokollen  wie die Landessortenversuche (LSV) geprüft amtlichen Versuchen der Länder getestet und mit Berichtssorten verglichen wurden. Die einzelnen Erträge hängen dabei natürlich immer vom Standort sowie den Anbau- und Witterungsbedingungen ab und können von Jahr zu Jahr variieren.

 

Vor allem die Clearfield®-RapsHybride DK Impression CL zeigte in diesen Versuchen sehr stabile Ertragsleistungen über viele Standorte und verschiedene Anbaujahre. In den amtlichen Prüfungen wird DK Impression CL als Vergleichssorte herangezogen. Gegen diese Hybridsorte müssen sich zurzeit alle anderen Clarfield® -Winterrapshybriden messen und bewerten lassen. 

 

DK Impressario CL ist die neueste Clearfield®-Hybride von DEKLAB. Gute Ertragsleistungen an Standorten des offiziellen EUSV1-Versuchsnetzwerkes zeigen - wie alle Versuche dieser Versuchsserie die Reine Ertragsleistung der Hybriden. Den zusätzlichen Vorteil den eine Behandlung mit einem Clearfield®-Herbizid  im Gegensatz zu einem Standardherbizid erwarten lässt, kann in dieser Versuchsserie bedingt durch die Versuchsanlage nicht mit geprüft und ausgewertet werden. 

 

Auch die Ertrags- und Marktleistungen von DK Imperial CL  - der meistverkauften Clearfield®-Winterrapshybride – sind in den EUSV1-Versuchen denen der Vergleichssorten ähnlich. Auch hier wurde keine Systembehandlung mit einem Clearfield®-Herbizid durchgeführt. DK Imperial CL eigent sich besonders für die späten Aussaattermine und reift früh ab. 

 

*Für nähere Informationen zum Clearfield®-Produktionssystem, den Clearfield®-Hybridsorten, den zu beachtenden Stewardship-Maßnahmen und wenn Sie Fragen zur Ausfallrapsbekämpfung haben, wenden Sie sich an Ihren zuständigen Monsanto- oder BASF-Außendienstmitarbeiter oder nehmen Sie Kontakt mit unseren Ansprechpartnern auf.