DEKALB® informiert: Die Vorteile des Rapsanbaus sind um einiges größer als die mit ihm verbundenen Herausforderungen 03.07.2018

Im Rapsanbau in Deutschland sind in den letzten Jahren deutliche Fortschritte zu verzeichnen, die Kultur jedoch steht derzeit vor größeren Herausforderungen als je zuvor. Um die wichtigsten Herausforderungen zu bewältigen, muss die Rapsproduktion zunehmend den Umweltbedingungen angepasst werden. Als einer der führenden deutschen Rapszüchter in Deutschland hilft DEKALB® den Landwirten, die genetischen Fortschritte, die in den DEKALB® Rapshybriden reflektiert werden, so gut wie möglich zu nutzen und ihnen die neuesten agronomischen Lösungen anzubieten.

 

Wetter- und kulturbedingte Faktoren stellen Herausforderungen dar, wobei die Vorteile des Rapsanbaus jedoch überwiegen.

> Wetter- und Wachstumsbedingungen in dieser und der letzten Saison haben den Anbauern in Teilen Deutschlands zusätzliche Herausforderungen bereitet. Aufgrund von Krankheitsproblemen und einer schwierigen Erntezeit in 2017, gefolgt von schweren Anbaubedingungen in einigen Regionen (insbesondere Norddeutschland) mit hohen Niederschlägen im Herbst und Winter, wurden im vergangenen Jahr viele Rapsbestände unter ungünstigen Bedingungen ausgesät. Trotz dieser saisonalen Herausforderungen ist der Winterraps eine bewährte, leistungsstarke Kultur, die in den meisten Fällen nur nach Wintergetreide an zweiter Stelle steht. In den Hauptanbauländern (einschließlich Deutschland) werden jährlich zwischen 6,5 und 7,5 Millionen Hektar angebaut, wodurch eine jährliche Rapsernte von bis zu 25 Millionen Tonnen erzeugt wird, wobei jede Tonne rund 450 Liter hochwertiges Speiseöl und wertvolle Nebenprodukte liefert.

 

> Eine schlechte frühe Wurzelentwicklung, eine verzögerte Etablierung und ein langsameres Wachstum im Winter haben in diesem Frühjahr einige Rapspflanzen betroffen. In der Erntezeit könnten diese Kulturen aufgrund saisonaler Effekte einen leichten Leistungseinbruch erleiden, was in einigen Situationen das Ertragspotenzial begrenzen kann. Trotzdem sollten die Anbauer darauf achten, dass die Wetterschwierigkeiten saisonabhängig sind und nicht auf Probleme bei der Sortenleistung hindeuten. Raps bietet immer noch einen umfassenden Nutzen für den Erzeuger. Mit steigenden Ertragserwartungen und einer starken Nachfrage, ist der Rapsanbau in Deutschland mithilfe des richtigen agronomischen Managements nach wie vor sehr profitabel.

 

> Rapskulturen in verschiedenen Regionen in Deutschland waren vor allem in diesem Frühjahr von Verzögerungen und Verlusten in der Blüte aufgrund der physiologischen Knospenwelke oder Insektenschäden betroffen. Obwohl Rapspflanzen generell eine hohe Kompensationsfähigkeit haben, um zu einem späteren Zeitpunkt in betroffenen Feldern erneut aufzublühen, führte dies in einigen Gebieten zur heterogenen Reife der Schoten. Dies kann Ernteerschwernisse für Erzeuger, die nicht schotenplatzfeste Sorten anbauen, verursachen. Das Ziel ist ein spätes Reifen der Schoten, da ein frühes Abreifen das Risiko von Ertragsverlusten durch Schotenplatzen erhöht und zu höheren Kosten der Ausfallrapsbekämpfung führt. Die eingebaute genetische Schotenplatzfestigkeit in den DEKALB® Rapshybriden hilft Erzeugern in diesen Situationen und schützt die Profitabilität.

 

> Der Umgang mit Unkräutern, erhöhten Schädlings- und Krankheitsproblemen wie Sclerotinia und Kohlhernie, besonders wenn Raps zu oft in der Fruchtfolge angebaut wird, stellt die Rapserzeuger heutzutage vor immer größere Herausforderungen. Kleffmann schätzt, dass 6-7% des Rapsmarktes in Deutschland von Kohlhernie betroffen sind und ein wachsendes Problem darstellt.

Die Bekämpfung einiger dieser Probleme mit genetischen Zuchtlösungen und wirksamen Krankheitsresistenzmerkmalen bietet Landwirten wertvolle Hilfe, beispielsweise bei einer Reihe von Rapserkrankungen. Mit einem guten Fruchtfolge-Management (bspws. durch eine Pause von der Getreideproduktion), können Rapsbestände Bodenkrankheiten wie Schwarzbeinigkeit, Mutterkorn und Fusarium wirksam bekämpfen und die Schäden durch Insekten eindämmen und andere Kontrollmöglichkeiten für problematische Unkräuter ermöglichen.

 

> Die Bewältigung des eskalierenden Verlustes wichtiger Pflanzenschutzmittel, ebenso der Verlust von Neonikotinoid-Saatgutbehandlungsmitteln – erwecken Zweifel an der Leistungsfähigkeit alternativer Pflanzenschutzmittel, die verschiedenen Unkräuter, Schädlinge und Krankheiten zu bekämpfen, was zu Ertragseinbußen führen kann. Die Einführung neuer Saatgutbehandlungslösungen in der kommenden Saison wie Lumiposa® zur Bekämpfung einiger dieser Probleme wird Landwirten in Deutschland in Zukunft eine nützliche Hilfe sein. Die technischen Teams von DEKALB® arbeiten weiterhin eng mit wichtigen unabhängigen regionalen Experten, nationalen Behörden und anderen Beratern in Deutschland zusammen, um sicherzustellen, dass neueste Versuchsergebnisse und neue Lösungen vorgestellt und geteilt werden; um den Wissenstransfer zu fördern, kontinuierliche Verbesserungen zu ermöglichen und das Vertrauen in die Profitabilität der Rapskultur zu stärken.

 

 

Die Vorteile des Rapsanbaus werden oftmals unterschätzt.

 

> Bedenken bei einigen Erzeugern über saisonale Leistungsschwierigkeiten und darüber, ob Raps in Hauptanbaugebieten wie Norddeutschland weiter angebaut werden soll, sollten durch den weit größeren Nutzen, den der Rapsanbau in der Fruchtfolge hat, ausgeglichen werden. Der Nutzen für Böden, die Umwelt und die allgemeine Flexibilität der Betriebe ist ebenso wichtig wie der Nutzen in der Fruchtfolge z.B. in Bezug auf den Getreideanbau.

 

- Gut bewirtschaftete Rapsflächen bieten eine 11-monatige Bodenbedeckung, um die negativen Auswirkungen von Wind- und Wassererosion auf Böden über die Wintermonate hinweg zu begrenzen, ohne dass zusätzliche Kosten und Arbeitsbelastungen anfallen.

 

- Rapswurzeln fördern die Bodenbelüftung und reduzieren die Gefahr der Nitratauswaschung im Boden.

 

- Verbessert die Entwässerung, Bodenwasserhaltung, Bodenstruktur und zukünftige Nährstoffaufnahme und -verfügbarkeit. Als Mulch vor dem Wintergetreideanbau auf der Bodenoberfläche verteilt, kann er wertvollen Schutz gegenüber Bodenfeuchtigkeitsverlusten bieten.

 

- Erfüllt eine nützliche Rolle als Zwischenfrucht in der Fruchtfolge, indem Unkräuter bekämpft und die Bodenqualität verbessert wird, was zu einer verbesserten Pflanzengesundheit, reduzierten Kosten und stabilen Getreideerträgen führt; und der Zeitpunkt von Kultivierung und Aussaat passt gut zu anderen Kulturen in der Fruchtfolge.

 

- Anerkannt als eine sehr nützliche Kultur für Wildtiere und auch eine ideale Umgebung für eine Vielzahl von Vogelarten, während der Erhalt der Bodenfeuchtigkeit für die Flora und Fauna des Bodens sehr nützlich ist.

 

DEKALB® - Rapsanbauer können somit trotz saisonaler Herausforderungen sicher sein, dass sie sowohl jetzt als auch in Zukunft deutliche Vorteile durch den Rapsanbau haben werden. DEKALB® ist als Rapszüchter fokussiert darauf, unseren Anbauern die notwendige Flexibilität im Rapsanbau zu sichern. Dies geschieht durch die Produktion von Sorten mit größtmöglicher Toleranz gegenüber verschiedensten Umwelt- und Anbaubedingungen und damit Unabhängigkeit von z.B. Wasserknappheit und Pflanzenschutzeinsatz.   

 

 

Erfahren Sie alles über die innovativen DEKALB® Raps-Lösungen unter https://de.dekalb.ag/loesungen-raps und finden Sie die passende Hybride für Ihr Feld unter https://www.dekalb.de/raps/sortenuebersicht

 

Lesen Sie weitere interessante Artikel zu DEKALB®:

 

Lumiposa® & Thiram – die Saatgutbehandlung für den Rapsanbau: https://www.dekalb.de/news-und-veranstaltungen/lumiposa-thiram

 

DK Exception – die diesjährige Leistung im Fokus: https://www.dekalb.de/news-und-veranstaltungen/dk-exception-der-standfeste-ertragsmeister

 

Die Bedeutung der Schotenplatzfestigkeit für eine erfolgreiche Rapsernte: https://www.dekalb.de/news-und-veranstaltungen/schotenplatzfestigkeit

 

 

 

DEKALB®. Gemeinsam. Stärker.

Für eine erfolgreiche Rapssaison.