Mehr Informationen

Mais der mittelfrühen Reifegruppe

Es ist nicht immer einfach, die richtige Sorte für den Maisanbau zu wählen. Faktoren wie das Wetter, die Anbaubedingungen, die Nutzungsart und die Reifegruppe haben einen starken Einfluss auf die Entwicklung der Pflanzen und den Ertrag des reifen Maises. Deshalb stellen wir von DEKALB Ihnen auf dieser Seite Informationen zur Verfügung, die Sie brauchen, um die richtige das passende Maissaatgut für Ihren Betrieb auszuwählen.

Mittelfrüher Silomais im Vergleich mit anderen Sorten

In unseren PDF-Dateien zum Download erfahren Sie zum Beispiel, welche Leistungen unsere Sorte mittelfrüher Silomais DKC 3640 verglichen mit anderem Sorten von DEKALB und Vergleichssorten anderer Hersteller erbringt. Insegesamt verglichen wir zehn eigene Produkte mit sieben Vergleichssorten mittelfrühen Maises an zehn Standorten.

Sobald der Mais reif ist, hängen seine Erträge nicht mehr vom Wetter oder von den Anbaubedingungen ab, sondern von den Nutzungsarten, die verschiedenen Ertragskräfte aufzeigen. Deshalb haben wir eine Vergleichsdatei für jede Nutzungsart erstellt. So können Sie zum Beispiel den Biogas-Ertrag unserer Sorten in Hektolitern pro Hektar sehen und die Trockenmassesubstanz unseres mittelfrühen Silomaises in Tonnen pro Hektar. Allerdings haben wir  für alle Standorte einen Mittelwert errechnet, den wir mit 100 gleichsetzen und auf die Ergebnisse der Sorten hochrechnen. Das erleichtert es Ihnen, die Leistungen unseres mittelfrühen Maises einfach zu vergleichen, ohne Unterschiede in den Anbaubedingen und der Nutzungsart berücksichtigen zu müssen.

Richtiges Erntemanagement, sobald der Mais reif ist

In dieser Reifegruppe wird zwischen Mai und September eine tägliche Durchschnittstemperatur von 15 bis 15,5 Grad Celsius benötigt, damit der Mais reif wird. Durch die Wetterbedingungen in Deutschland eignen sich diese Sorten im Süden für die Verwendung als Körnermais. Da es in Norddeutschland kälter ist, wird dort vorwiegend mittelfrüher Silomais angebaut. In dieser Reifegruppe dauert es durchschnittlich zwei bis vier Tage länger als bei der frühen, bis der Mais reif ist. Erntet man ihn früher, muss man mit ein bis zwei Prozent weniger Trockensubstanzgehalt pro Tag rechnen.

Doch die Arbeit endet nicht mit der Auswahl der richtigen Sorten mittelfrühen Silomaises. Sobald der Mais reif ist, muss er zeitig geerntet werden, damit die Qualität nicht nachlässt. Aus diesem Grund stellt DEKALB Ihnen Technologien für das Management der Maisernte mit Informationen über Zeitpunkt und Fenster der Ernte zur Verfügung. Informieren Sie sich schon jetzt und planen Sie Ihre nächste Anbausaison frühzeitig!