DEKALB Maissorten werden auf Ihre Stabilität hin geprüft in Bezug auf: Green Snap

28.08.2017

Was ist Green Snap?

Es handelt sich um das Abbrechen oder vollständige Abknicken der Maispflanze an einem Knoten und ist auch als früher Stängelbruch oder Glasbruch bekannt. Eine Bruchstelle unterhalb vom Kolben ähnelt einem Messerschnitt. Das Abknicken erfolgt zwischen den Knoten. Die häufigsten Gründe für dieses Abknicken sind die Witterungsbedingungen, die Wachstumsphase und die Anfälligkeit für Glasbruch der Maissorte

 

Green Snap Zum Teil im Frühjahr im 8-Blatt-Stadium vor, aber am häufigsten im Frühsommer, während der Mais sich schnell streckt. Dieser Zeitraum  beginnt, wenn der Mais hüfthoch ist und endet mit der Blüte.

Bei wüchsiger Witterung wird die rasche Streckungsphase begünstigt. Bei Sturm bzw. Starkregen mit starken Windböen kann es in dieser Phase zu Green Snap, dem Bruch des Stängels, kommen. Sortenunterschiede zeigen sich in ihrer Empfindlichkeit oder in der Dauer der Empfindlichkeit.

 

Faktoren, die Green Snap begünstigen

Green Snap kommt vor allem vor, wenn der Mais schnell und hoch wächst, aber noch nicht stabil genug ist. Das ist ins Besondere der Fall bei Hybriden mit einer schnellen vegetativen Entwicklung. Auch Maissorten, die erst spät nach der Zellstreckung die Zellwände stabilisieren, Zeigen eine hohe Empfindlichkeit. 

 

Auch wenn Sie auf Ihrem Feld ackerbauliche Maßnahmen durchführen, die ein schnelles Wachstum der Maispflanzen begünstigen, kann es bei ungünstigen Wetterentwicklungen zu Glasbruch kommen. Die Pflanzen entwickeln sich auch nach Stickstoff-Düngungen und auf Standorten mit hohem Ertragspotential sehr schnell, was sie anfällig für frühen Stängelbruch macht.

 

Zum Bruch der Stängel kommt es dann meistens, wenn durch Gewitter, Starkregen oder heftigen Wind viel Kraft auf die Maispflanzen ausgeübt wird. 

 

Auswirkungen von frühem Stängelbruch

Green Snap im Mais zeigt sich meistens in einem Stängelbruch oberhalb oder unterhalb des Kolbens nach Wetterbedingungen mit starkem Wind oder Regen. Ist der Stängel schon widerstandsfähig genug gegen den Bruch, kann er auch abknicken und dabei das Gewebe beschädigen. Die von Green Snap betroffenen Maispflanzen tragen nicht mehr zum Ertrag bei. Zu diesem Zeitpunkt kann der Landwirt nicht mehr reagieren.

 

Deshalb macht DEKALB hinsichtlich Green Snap keine Kompromisse. Wir züchten robuste Maissorten mit einer guten Pflanzengesundheit und Stabilität, wie zum Beispiel DKC 2931. Diese Hybride mit hoher Standfestigkeit und sehr geringer Anfälligkeit gegen Stängelbruch sorgt für stabile Erträge. 

Welche Maßnahmen reduzieren Glasbruch?

Um dem frühen Stängelbruch vorzubeugen, sollten Sie Sorten auswählen, deren Streckung und Stabilisierung ausgewogen sind. So sichern Sie hohe Erträge durch gutes Wachstum und standfeste Maispflanzen. Die genaue Einstufung der einzelnen DEKALB-Maissorten finden Sie in der jeweiligen Sortenbroschüre in unserem Produktkatalog.

Wenn Sie auf Hochleistungsstandorten anbauen, auf denen es regelmäßig zu Frühlingsgewittern oder frühsommerlichen Stürmen kommt, sollten Sie außerdem sehr ausgewogen und maßvoll düngen.

 

Zudem sollte die Bestandsdichte nicht zu hoch sein, denn dies wirkt sich negativ auf die Ausrichtung der Blätter und den Stängeldurchschnitt aus, wodurch die Pflanzen anfälliger auf Wind und andere Wettereinflüsse reagieren.

Keine Maispflanze ist gegen das Wetter sicher, es sollten jedoch für jeden Betrieb individuell pflanzenbauliche Maßnahmen ermittelt werden, die Green Snap oder Glasbruch vorbeugen. Unser Ansprechpartner in Ihrer Region steht Ihnen hierfür gerne zur Verfügung.